Im Gebet, in Meditation, in demütiger Versenkung – im Zustand der Leere und Stille, sind wir in der Lage, unseren Vorstellungen und Wahrnehmungsmustern für kurze Zeit zu entfliehen. Neue Türen und fremde Horizonte eröffnen sich. In diesem Zustand gewinnen wir Kraft, Anmut, Schönheit und Ausstrahlung.

Deshalb kommunizieren die Weisen in Demut und Stille. Es ist ihr göttliches Wesen, welches nach außen durchschimmert, das nur erkannt werden kann – jenseits aller Worte.